Künstlerische Grenzen auszuloten zwischen Malerei, Grafik und Fotografie

ist Ausgangspunkt meiner Arbeiten.

Ich lebe und arbeite als freischaffende Künstlerin in Frankfurt am Main und
beschäftige mich seit 2011 mit dem Thema Transparenz.

Aus verschiedenen transparenten Materialien wie Glas und Kunststoffen gestalte ich Objekte und Landschaften. Die erlebte Landschaft dient als Vorlage der surrealen Landschaften, die dann im Studio fotografiert werden.
Transparenz macht sichtbar, was sonst im Verborgenen bleibt.


Für die Ausstellung "Traces of Time" entstehen 2018 die ersten Arbeiten zum Thema Zeit. Es geht mir nicht um die Messbarkeit der Zeit, sondern um die inhaltliche Qualität des Moments und die Suche nach der Zeitlosigkeit. Die Strukturen von Pflanzen im langsamen Vergehen, sind Prozesse der Bewegung und Spuren der Zeit, die zeigen, dass Schönheit nicht verloren geht.

Zur Ausstellung produzierte ich den ca. 8 minütigen Schwarz-Weiß Film
„ Rhythm of time“. Im ein Minuten Takt wechseln Wassersequenzen und Szenen des urbanen Lebens. Eine direkte Auseinandersetzung mit der Wirkung unterschiedlicher Bewegungen im Bild wird so erfahrbar gemacht.


Seit 2019 erweitere ich das Thema mit Naturaufnahmen, die den Übergang der Jahreszeiten, vom Winter zum Frühling und vom Herbst zum Winter zeigen. Es sind diese Übergänge, die emotional berühren und die ich genauer untersuche.


Mit dem Transfer meiner Fotografien auf hauchdünne Seidenpapiere entstehen in transparenten Schichten die Collagearbeiten. Jede Schicht kann enthüllen oder verhüllen.


Die Cyanotypie, auch Blaudruck genannt, ermöglicht mir eine Annäherung an die analoge Fotografie und an die Malerei.

2013 Mitglied im BBK-Frankfurt  (Berufsverband Bildender Künstler)

2014 Mitglied bei Artlantis (Kunstverein Bad Homburg)

2014 Mitglied beim FCK ( Frankfurter Künstlerclub)